From Hawaii with Love

Im Van an der Meeresküste entlangfahren, den Wind in den Haaren spüren, während die Sonne einem ins Gesicht scheint. Der Moment, wenn sich die Welle von hinten nähert und du bereit bist, los zu paddeln, um im nächsten Augenblick aufs Board zu springen und dich vom Wasser fort tragen zu lassen. Das ist das Berliner Modelabel MoonGypsea: Reiselust bewusst leben. Mit dem Mond und den Gezeiten die nächste Welle reiten.



Neben T-Shirts und Hoodies gibt es leichte Kimonos, Strandkleider, Schals, Tücher und Stirnbänder. Das Besondere: Handgemalte Siebdrucke. Im Fokus steht dabei die Einzigartigkeit jedes Produkts. Die surferprobte Berliner Designerin Vanessa Delilah Geier stellt ihre Surf- und Streetwear überwiegend in Handarbeit her und scheut auch keinen Aufwand beim Thema Verpackung: Ihren handgefertigten Schmuck versendet sie auf liebevoll gestalteten Schmuckdisplays im Aquarell-Stil und in selbstgenähten Schmucksäckchen. Accessoires, wie Makramees, Traumfänger und Schmuck mit Naturanhängern, sowie kleine Taschen und Mützen runden das Lifestyle-Sortiment ab. Vanessa designt Lieblingsstücke und Wegbegleiter und distanziert sich mit ihrer Arbeit entschieden vom schnelllebigen Modemarkt.


Beim Design und Prototyping ist der 29-Jährigen vor allem wichtig, dass ihr die Sachen selbst gefallen und setzt sowohl auf Langlebigkeit als auch Praktikabilität. Stoffe bzw. Materialien und Zutaten für die Schmuckherstellung bezieht sie von regionalen Anbietern und lokalen Unternehmen, die zum Beispiel mit dem Gütesiegel GOTS (Global Organic Textile Standard), ausgezeichnet sind – Hier achtet sie auf biologischen Anbau, die Art der Verpackung und faire Arbeitsbedingungen bei der Herstellung.



Die Berlinerin wohnt derzeit mit ihren beiden Hunden Leilani und Nalu in Berlin Friedrichshain in einer Einzimmerwohnung, die gleichzeitig auch ihr Atelier ist. In ihren Storys auf Instagram nimmt sie ihre Follower mit und gibt Einblicke in die Designprozesse beim Zuschnitt, bei der Schmuckherstellung oder beim Siebdruck in der Küche. Die Namen ihrer Hunde kommen übrigens aus dem Hawaiianischen. So bedeutet Leilani „Schöne Blume“ und Nalu „Welle“. Auf dem Skateboard war sie schon als Teenager viel unterwegs. Klar, dass da der Traum vom Surfen nicht weit ist. Als sie im Alter von zehn Jahren das erste Mal das Meer sieht, steht fest: Das ist ihr Zuhause. Hier fühlt sie sich geborgen. Seit ihrem ersten Surfkurs 2015 auf Fuerteventura war sie beinahe jeden Sommer in Südfrankreich, um in Surfcamps zu arbeiten: Surfen ist dort der gemeinsame Nenner – Es verbindet alle miteinander. Und auch ihre Wohnungseinrichtung samt Dekoration spiegelt ihre Sehnsucht nach Meer, Strand und Wärme wider.


Vanessa sieht sich als Teil einer Generation, wo ein Umdenken zu mehr Nachhaltigkeit Normalität wird. Jedoch sieht sie immer noch starken Handlungsbedarf in der Bekleidungsbranche und möchte mit ihrer Arbeit diese Transformation unterstützen.


Hier geht's zu ihrer Website: MoonGypsea



Über die Autorin und Designerin Aivin Bleich. Bleib auf dem Laufenden und erhalte auf Instagram Insights in meinen Alltag als Designerin @blushstories.berlin | @aivinberlin Ich freue mich, wenn ihr mit mir Kontakt aufnehmt. Das geht leicht mit einem Kommentar, einer E-Mail oder einer Nachricht auf Facebook oder Instagram.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Upcycling-Fashion

  • Facebook
  • Instagram
  • LinkedIn
  • Pinterest

©2021 blushstories